Werbung

Fed rührt die Zinsen nicht an

Notenbank senkt Prognose für US-Wirtschaft

Washington. Zum sechsten Mal in Folge hat die US-Notenbank Fed ihren Leitzins unverändert gelassen. Der Zins liege weiterhin bei einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch mit. Als Grund für die Entscheidung erklärte die Fed, man wolle noch abwarten, ob sich die Erholung der Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte verfestige.

Angesichts der Finanzkrise hatte die Fed den Leitzins Ende 2008 auf das Rekordtief von null bis 0,25 Prozent gesenkt. Im Dezember hob die Zentralbank den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte an - die erste Erhöhung seit 2006. Als Grund führten die Währungshüter die Verbesserung der Lage auf dem US-Arbeitsmarkt an.

Für Unbehagen sorgten anhaltende Schwachpunkte der US-Wirtschaft. So senkte die Fed die Wachstumsprognose für dieses Jahr von 2,0 auf 1,8 Prozent. Die Argumente für eine Zinserhöhung seien aber stärker geworden, so die Notenbank. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!