Werbung

Sensible Daten landen als »Konfetti« im Stadion

Datenschutz-Panne führt zu Schnipsel-Regen während Fußballspiel von Zweitligist Kaiserslautern

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Kaiserslautern/Bad Kreuznach. Bei einem Fußballspiel von Zweitligist 1. FC Kaiserslautern haben Fans Schnipsel von Behördenakten mit sensiblen Daten als Konfetti geworfen. Akten der Stadt Bad Kreuznach, die eigentlich hätten vernichtet werden sollen, wurden säckeweise auf dem Rasen verstreut. Eine Verkettung unglücklicher Umstände und Fahrlässigkeit hätten dazu geführt, sagte ein Sprecher der Stadt Bad Kreuznach am Freitag. Zuvor hatte die Zeitung »Rheinpfalz« darüber berichtet. Demnach waren einige Blätter vollständig, andere nachlässig zerrissen.

Zu den Akten gehörten rosafarbene Formulare, mit denen Bedürftige Mietkostenzuschüsse beantragen konnten, aber auch Anwaltspost zum Thema Unterhaltsforderungen. Alles garniert mit vielen Daten. Nach Angaben des Sprechers sollten die Papiere in den Schredder. Sie landeten aber in einer Garage neben harmlosen Altapier - und wanderten mit diesem in einen Container, aus dem sich ein Mitarbeiter der Verwaltung bediente. Er wollte damit die »Stadion-Choreographie« bereichern. Besucher des Spiels meldeten den Fund schließlich.

Bad Kreuznach will nun die fachgerechte Entsorgung solcher Akten klarer definieren und die Mitarbeiter sensibilisieren. Die Akten wurden laut Stadt bei der Stadionreinigung entsorgt. Deshalb sei davon auszugehen, dass die betroffenen Papiere vernichtet seien. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!