Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Behörde prüft Tierschutz-Verstöße bei Bauernpräsident

Schleiz. Das Landratsamt Schleiz prüft den Verdacht auf Tierschutz-Verstöße in einem Betrieb des Thüringer Bauernpräsidenten Helmut Gumpert. Hintergrund sind Videoaufnahmen von Tierschützern, die das ARD-Magazin »Panorama« am Donnerstagabend ausgestrahlt hat. Darin ist zu sehen, wie eine Mitarbeiterin ein Ferkel auf den Boden schlägt und dann liegen lässt, obwohl es noch zappelt. Eine Tierärztin spricht in dem Beitrag von einem »groben Verstoß gegen das Tierschutzgesetz«. »Wir gehen der Sache nach«, sagte die Sprecherin des Landratsamtes, Elisabeth Rau, am Freitag. Rainer Wernicke, Landesvorsitzender der Grünen, forderte via Twitter Gumperts Rücktritt von der Spitze des Thüringer Bauernverbandes. Gumpert war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln