Volkmar Draeger 24.09.2016 / Kultur

Traumberuf: Fliegende Frau

Gayle Tufts im Tipi

Schon der tosende Auftrittsapplaus im voll besetzten Tipi trägt sie auf die Bühne. Dort steht sie glücklich, reckt die Arme: ein Triumph, noch ehe die Show begonnen hat. Gayle Tufts, die pfundige Vollblutentertainerin mit der bilingualen Zunge, ist nach 25 Jahren des steten Hocharbeitens eine Institution, eine unverzichtbare Brücke zwischen Berlin und Amerika. Und eine wortwitzgewaltige Superfrau schlechthin. »Superwoman« nennt sie so bescheiden wie provokant auch ihr neues Programm im Unterhaltungszelt am Kanzleramt. Zwei Stunden lang parliert, singt, tanzt sie, kommuniziert mit dem Publikum und verbreitet gute Laune.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: