Rettet den Kapitalismus vor sich selbst!

Liberale Ökonomen fordern Ungeheuerliches: Erben sollte mit 100 Prozent besteuert werden

  • Von Rudolf Walther
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Nichts spricht so entschieden für den prekären, um nicht zu sagen vorwissenschaftlichen Status der Ökonomie als Wissenschaft wie die Tatsache, dass sie auf alle wesentlichen Fragen immer wenigstens zwei sich völlig ausschließende Antworten hat - oder gar keine: Ist Wachstum notwendig? Ist Erben in einer Gesellschaft, die angeblich auf dem Tausch von Äquivalenten und Märkten mit völliger Vertragsfreiheit beruht, gerechtfertigt? Befördern oder schaden Einkommensunterschiede den Wohlstand?

Der emeritierte Ökonomieprofessor Guy Kirsch und sein Kollege Volker Grossmann von der Universität Fribourg in der Schweiz haben schon im Frühjahr dieses Jahres in der »Süddeutschen Zeitung« (SZ) unter der Überschrift »Erben ist ungerecht« eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Antwort auf diese Fragen gegeben. Sie plädieren dafür, »den Nachlass reicher Menschen zu hundert Prozent« zu besteuern. Die überwiegende Mehrzahl der universitären Lehrstuhlinha...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1053 Wörter (7621 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.