Türkei wirft USA Kurden-Bewaffnung vor

Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Washington vorgeworfen, die in Syrien kämpfenden Kurdenmilizen mit Waffen zu versorgen. Die USA hätten Anfang der Woche »zwei Flugzeuge mit Waffen« für die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) sowie deren politischen Arm, die Partei PYD, ins nordsyrische Kobane entsandt, sagte Erdogan in einer Rede am Donnerstagabend in New York. Die Türkei betrachtet die Kurdenmiliz wie den Islamischen Staat als terroristische Organisation. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung