Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Regierung soll bis Jahresende stehen

Parteispitzen von SPD, Grünen und LINKEN empfehlen Koalitionsverhandlungen

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Finanzkonsolidierung, Wohnungsbau, die Stärkung der Stadtwerke - wir werden einiges zu verhandeln haben«, sagt der Regierende Bürgermeister und SPD-Landeschef Michael Müller am Montagnachmittag kurz vor 16 Uhr. Knapp fünf Stunden hatten die gemeinsamen Sondierungen mit Grünen und LINKEN gedauert. Bei den Sondierungsgesprächen sei ein gemeinsamer Anspruch deutlich geworden, in wichtigen Bereichen deutlich voranzukommen, so Müller. »Wir können den Landesvorständen empfehlen, gemeinsam in Koalitionsverhandlungen einzutreten«, sagt Müller.

»Es waren sehr intensive Gespräche«, sagt LINKEN-Landeschef Klaus Lederer. »Alle drei Parteien sind sich der Tragweite der Probleme in der Stadt bewusst«, so Lederers Eindruck. »Wir müssen uns gemeinsam bewegen und nicht gegeneinander.« Bereits vor den Verhandlungen nannte Lederer am Vormittag die aus Sicht der Linkspartei wichtigsten Themen: Armut und der soziale Zusammenhalt in der Stadt.

»Es waren sehr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.