Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Massenfehlstart ins Berufsleben

Bildungsminister Baaske forderte auf Wirtschaftsforum Engagement und neue Konzepte bei Berufsorientierung

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Erneut haben viele Schulabgänger die gerade erst begonnene Lehre wieder hingeworfen. Darauf hat Bildungsminister Günter Baaske (SPD) am Montagabend vor dem Wirtschaftsforum Brandenburg in Potsdam hingewiesen. Das sei »höchst unangenehm« insbesondere für die stärker als andere betroffenen kleineren Betriebe. Zudem sei die Abbruchwahrscheinlichkeit in Handwerksbetrieben deutlich höher als in der Industrie und im öffentlichen Dienst.

Der Minister schilderte, wie Lehrlinge im Reinigungsgewerbe oder aber auch angehende Köche nach wenigen Tagen das Handtuch werfen. »Da war die Berufsorientierung wohl nicht so berauschend«, sagte Baaske. Von der Arbeit eines Kochs beispielsweise vermittle das Fernsehen ein verzerrtes Bild. »Da wird dir alles vorbereitet und du würzt es mit ein paar coolen Sprüchen«, sagte Baaske. Auf den Berufsalltag mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und Einsätzen am Wochenende und an Feiertagen seien viele Lehrlinge gedanklich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.