Polizei schaltet auf »Krisenmodus«

Knapp ein Dutzend politische Protestveranstaltungen zu Einheitsfeier geplant

Als am Morgen nach den zwei Bombenexplosionen in Dresden Details zu den Anschlägen bekannt wurden, fiel es Lutz Bachmann zu, als einer der Ersten gleich ein paar Verschwörungstheorien über den digitalen Äther zu schicken: Via Facebook sinnierte der Pegida-Chef darüber, ob es sich nicht womöglich um eine »false flag«, also um absichtliche herbeigeführte Anschläge handeln könnte, damit sämtliche für den 3. Oktober in Dresden geplanten Demonstrationen aufgrund einer Terrorwarnung noch abgesagt werden können.

Bachmanns übler Scherz bezog sich auf den von ihm selbst seit Monaten geplanten Pegida-Aufmarsch, der der rassistischen Bewegung rund um die zentralen Feierlichkei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 310 Wörter (2220 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.