Werbung

Kreml kündigt weitere Luftangriffe in Syrien an

Moskau. Russland will seine Luftangriffe in Syrien zur Unterstützung der Regierungstruppen fortsetzen - ungeachtet der Drohung von US-Außenminister John Kerry, die Syrien-Gespräche mit Russland bei anhaltenden Bombenangriffen auf Aleppo abzubrechen. »Moskau wird seine Operationen in der Luft fortsetzen, um den Anti-Terror-Kampf der syrischen Truppen zu unterstützen«, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau. Russland nehme den »nicht konstruktiven Charakter der Rhetorik aus Washington« zur Kenntnis, bleibe aber an einer Zusammenarbeit mit den USA im Syrien-Konflikt interessiert. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!