Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Chemie-Unfall in Schule: Schülerin muss in Klinik

Im Chemie-Unterricht einer Schule im Hansaviertel (Tiergarten) ist es am Donnerstagmorgen zu einem Unfall gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr trat dabei giftiges Brom aus, mit dem eine Schülerin in Kontakt kam. Sie sei vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, aber wohl nicht ernsthaft verletzt, sagte ein Sprecher. Die übrigen Schüler und der Chemielehrer wurden - ohne Befund - auf einen eventuellen Kontakt mit Brom untersucht. Laut Sprecher sollte an dem Gymnasium ein Versuch vorbereitet werden, als das Brom wegen eines defekten Deckels austrat. Das Element sollte nicht eingeatmet werden und gilt als ätzend, so dass auch jeglicher Hautkontakt zu vermeiden ist. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Dazu kamen Spezialfahrzeuge. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln