Werbung

Sie waren Nachbarn

Theatertreffen

Fünf Jahre nach Auffliegen der Terrorzelle »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) will das Theatertreffen »Unentdeckte Nachbarn« der Frage nachgehen, wie rechte Strukturen Sachsen bis heute prägen. »Der NSU steht seismografisch für das, was gerade in unserer gesamten Gesellschaft passiert«, sagte die künstlerische Leiterin Laura Linnenbaum bei der Programmvorstellung am Dienstag in Chemnitz. Elf Theaterstücke sollen im November auf Bühnen in Chemnitz, Zwickau, Jena, Dresden und Nürnberg gezeigt werden. Auch Diskussionsrunden, Workshops, Ausstellungen und Installationen sind geplant. Laut Projektleiter Franz Knoppe beteiligen sich mehr als 30 Akteure. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!