Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Den Tod Abd Elsalams in Kauf genommen

Lkw-Fahrer überrollte Arbeiter im italienischen Piacenza / Erster toter Streikposten seit Jahrzehnten

  • Von Bärbel Schönafinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kürzlich wurde der Arbeiter Abd Elsalam Ahmed Eldanf bei der Blockade eines bestreikten Warenlagers des internationalen Logisitik-Konzerns GLS im italienischen Piacenza von einem Firmen-Lkw angefahren. Er war sofort tot. Der Streik war einberufen worden, um die unbefristete Anstellung von 13 Beschäftigten und die Wiedereinstellung von weiteren, die ihren Job verloren hatten, weil sie Gewerkschaftsmitglieder geworden waren, durchzusetzen. Abd Eldanf hatte bereits einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Er war also vor Ort, um sich für seine Kolleg_innen einzusetzen. Er ist der erste in Italien beim Streiken getötete Arbeiter seit Jahrzehnten.

Augenzeugen sagten aus, dass der Fahrer des Lkw von einem Manager aufgefordert worden war, in die Gruppe der Streikenden zu fahren. Die Basisgewerkschaft USB, die zu dem Streik aufgerufen hatte, gab bekannt: »Während der Streikaktion wurde ein Arbeiter, Vater von fünf Kindern und seit 2003 im Unte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.