Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

140 Euro und der tägliche Frust

Nach dem Wechsel in den Landesdienst verdient mache Hortnerin deutlich weniger

Erfurt. Doch, es stört sowohl Sylvia Ott als auch Martina Bar (Namen geändert), dass sie weniger verdienen als manche ihre Kolleginnen. Um das zu merken, muss man sich nicht mal lange mit beiden Frauen unterhalten. Sie sagen es ganz offen.

Ott arbeitet in einer Thüringer Kita, die von einem freien Träger betrieben wird - der weniger bezahlt als kommunal getragene Einrichtungen, auch wenn die Erzieher hier wie dort im Wesentlichen die gleiche Arbeit leisten und in der Regel sogar die gleiche Ausbildung haben. Bar arbeitet im Hort einer Thüringer Grundschule - und verdient seit Sommer weniger als manche Kollegin, weil sie zu denen gehört, die nach dem Ende eines Pilotprojektes im Freist...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.