140 Euro und der tägliche Frust

Nach dem Wechsel in den Landesdienst verdient mache Hortnerin deutlich weniger

Erfurt. Doch, es stört sowohl Sylvia Ott als auch Martina Bar (Namen geändert), dass sie weniger verdienen als manche ihre Kolleginnen. Um das zu merken, muss man sich nicht mal lange mit beiden Frauen unterhalten. Sie sagen es ganz offen.

Ott arbeitet in einer Thüringer Kita, die von einem freien Träger betrieben wird - der weniger bezahlt als kommunal getragene Einrichtungen, auch wenn die Erzieher hier wie dort im Wesentlichen die gleiche Arbeit leisten und in der Regel sogar die gleiche Ausbildung haben. Bar arbeitet im Hort einer Thüringer Grundschule - und verdient seit Sommer weniger als manche Kollegin, weil sie zu denen gehört, die nach dem Ende eines Pilotprojektes im Freist...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 360 Wörter (2246 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.