Pöbel

  • Von Leo Fischer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine neue Generation von Punkern macht sich in den deutschen Innenstädten breit. Abstoßendes Verhalten, entsetzliche Musik, die Kleidung eine Beleidigung fürs Auge. Fürs System haben sie nur Verachtung übrig; Anführer wird, wer am dümmsten daherredet. Sie sind oft mittags schon betrunken und unterhalten sich in einer privaten Geheimsprache. Sie wissen, dass niemand sie braucht. Sie wissen, dass ihre Qualifikationen wertlos sind, ihre Ansichten bedeutungslos, ihre Kaufkraft unerheblich. Und sie wissen genau, dass sich das niemals ändert. Sie haben gar kein Interesse daran, eine stringente politische Agenda zu formulieren, mit Sozialarbeitern zu sprechen. Sie wollen nur Krawall und Chaos.

Die Rede ist natürlich von den schrecklichen Menschen, die den Tag der deutschen Einfalt als die Farce e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.