Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Merkels unfairer Handel

Bei der Afrika-Reise der Kanzlerin bleiben die wahren Fluchtursachen ausgespart

Berlin. Äthiopiens Regierung lässt sich von dem an diesem Dienstag anstehenden Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht beeindrucken: Addis Abeba kündigte an, noch härter als bisher gegen regierungskritische Proteste vorzugehen. Demonstrationsverbote würden notfalls mit Hilfe von Soldaten durchgesetzt, die im ganzen Land stationiert würden, sagte Informationsminister Getachew Reda am Montag dem britischen Sender BBC. Mit der Einschränkung von Rede- und Versammlungsfreiheit solle die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten werden. Reda ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.