Lektion für die Ministerin

In Polen protestieren Zehntausende Lehrer gegen Abschaffung der Mittelschulen

  • Von Wojciech Osinski, Warschau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das politische Warschau findet einfach keine Ruhe. Abermals besetzten zu Wochenbeginn Tausende Polen die Straßen der Hauptstadt und anderer Großstädte. Aufgerufen hatte zu landesweiten Protesten diesmal die polnische Lehrergewerkschaft (ZNP), die von 25 000 Teilnehmern berichtete.

Nach den Demonstrationen gegen die Beschneidung des Rechtsstaats, die Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen und eine Gesetzesinitiative für ein totales Abtreibungsverbot gab es diesmal eine Lektion für Bildungsministerin Anna Zalewska - ihre Schulreform geriet ins Kreuzfeuer der Kritik.

»Diese Reform wird alles zerstören, was in den vergangenen Jahren von uns mühsam aufgebaut wurde«, sagt Gewerkschaftschef Slawomir Broniarz. Schon kurz nach dem Machtwechsel im Jahr 2015 hatte die neue nationalkonservative Regierung angekündigt, die dreijährige Mittelschule abzuschaffen. Polen würde damit wieder zum bekannten System aus einer achtjährigen Grundschule und eine...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.