Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Läuft wie Frittenfett

Wenn in der Fußballbranche mit dem Hintern das umgestoßen wird, was zuvor mühevoll aufgebaut wurde, kann die Ursache dafür in der Ernährung liegen

  • Von Christoph Ruf
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Fußballspieler Timo Werner hat vergangene Woche ein bemerkenswertes Interview gegeben. Auf die Frage, warum er neuerdings bei Red Bull Leipzig so gut kicke, antwortete er mit einem Verweis auf seine geänderten Ernährungsgewohnheiten. Nein, nicht, was Sie jetzt denken, es ging nicht um eingedoste klebrige Getränke. Der Mann hatte Überraschenderes zu bieten: »In Stuttgart gab es früher schon mal einen Döner in der Mittagspause«, sagte er der »Sportbild«. »Oder ich bin ins Restaurant gegangen und habe mir von der Karte bestellt, wonach mir gerade war.« In Leipzig hingegen – ist es denn zu fassen? – »werden im Trainingszentrum verschiedene Mahlzeiten angeboten: vegan, glutenfrei, laktosefrei sowie eine Vollwert-Mahlzeit.«

Nun wollen wir mal schwer hoffe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.