Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Homo oeconomicus

Bildungsrauschen

  • Von Lena Tietgen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die gängige Definition des Wissenschaftsverlags Springer Gabler beschreibt die Wirtschaftswissenschaft als Disziplin, in der wirtschaftliche Erscheinungen und ihre Zusammenhänge bei der Verteilung der knappen Güter auf die einzelnen Individuen und Gemeinschaften sowie die Auswirkungen historischer Verteilungen auf die Gegenwart erforscht werden. Ein zweites Anliegen der Wirtschaftswissenschaften betrifft die »Analyse der Ziele und Mittel zur Gestaltung wirtschaftlicher Prozesse und Strukturen«. (wirtschaftslexikon.gabler.de)

Auffallend ist die Fokussierung auf knappe Güter. Von diesen werden die freien Güter als diejenigen abgegrenzt, die unseren Bedarf übersteigen. Damit bleibt diese Definition innerhalb der Wachstumslogik...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.