Werbung

1000 Unterschriften für bessere Ganztagsschulen

1000 Erzieher, Eltern und Lehrer haben sich mit ihrer Unterschrift für mehr Qualität in den Ganztagsgrundschulen ausgesprochen. In ihrem Aufruf an die kommende Koalition aus SPD, LINKE und Grünen fordern sie einen Ganztagsplatz an Grundschulen für jedes Kind bis 16 Uhr, eine Verbesserung des Betreuungsschlüssels von 1:22 auf 1:15 sowie mindestens drei Quadratmeter pädagogische Nutzfläche pro Kind. Initiiert hatte den Aufruf das Berliner Bündnis Qualität im Ganztag. Es kritisierte zugleich die Prioritätensetzung der künftigen Regierung. »Eine Einführung der Gebührenfreiheit gehört aus unserer Sicht nicht zu den dringendsten Aufgaben«, sagte Elvira Kriebel, Referentin für schulbezogene Jugendhilfe im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. jot

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!