1000 Unterschriften für bessere Ganztagsschulen

1000 Erzieher, Eltern und Lehrer haben sich mit ihrer Unterschrift für mehr Qualität in den Ganztagsgrundschulen ausgesprochen. In ihrem Aufruf an die kommende Koalition aus SPD, LINKE und Grünen fordern sie einen Ganztagsplatz an Grundschulen für jedes Kind bis 16 Uhr, eine Verbesserung des Betreuungsschlüssels von 1:22 auf 1:15 sowie mindestens drei Quadratmeter pädagogische Nutzfläche pro Kind. Initiiert hatte den Aufruf das Berliner Bündnis Qualität im Ganztag. Es kritisierte zugleich die Prioritätensetzung der künftigen Regierung. »Eine Einführung der Gebührenfreiheit gehört aus unserer Sicht nicht zu den dringendsten Aufgaben«, sagte Elvira Kriebel, Referentin für schulbezogene Jugendhilfe im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. jot

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung