Werbung

UNTEN LINKS

Auf E-Bay wurde ein Baby zum Kauf angeboten. Kein E-Baby, ein echtes. Natürlich fand sich, nachdem der Frevel ruchbar wurde, kein Verkäufer, aber so ist das halt: Hinterher ist man immer klüger. Nicht jeder weiß, dass der Verkauf von Minderjährigen gegen das Jugendschutzgesetz verstößt. Menschen neigen zur übereilten Entscheidung - ob Seitensprung oder das ignorierte Vorfahrtsschild, der achtlos ins Mittagessen geschnippelte Giftpilz, Kriegseinsatz oder das Heizen mit Kohle. Bei Donald Trump allerdings hatten sie genug Zeit. Man kann von einer Dauerleihgabe der US-Republikaner sprechen, denn das Wahlsystem des Landes sieht einen Kandidatenwechsel nun nicht mehr vor. Das ist tragisch, denn ziemlich alle Verwerflichkeiten sind Trump inzwischen nachgewiesen - Babyhandel ausgenommen. Er selbst sieht sich als Star und besteht auf der Show. Wäre das nicht der Ausweg? Eine angemessene Bühne? Empfohlen sei hiermit das allergrößte Schaufenster der Welt: E-Bay. uka

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!