Silvia Ottow 18.10.2016 / Kultur
Buchmesse Frankfurt/Main

Der Bub von Stiege zwei

Robert Klement: Wie Jugendliche in schwieriger Lebenslage IS-Verbrechern auf den Leim gehen und in den Dschihad ziehen

»Es ist immer noch besser, in Österreich im Gefängnis zu sitzen, als in Syrien im Krieg zu sein.« So denkt Ahmed Yilmaz, ein achtzehnjähriger Österreicher türkischer Herkunft, als er versucht, den IS-Milizen in Syrien zu entkommen, denen er sich in religiöser Verblendung angeschlossen hatte. Aus seiner behüteten Familie, in der man den Glauben nicht überbewertete, war er in die Welt islamistischer Fanatiker geflohen, an deren Grausamkeit sein gerade erst erworbenes Weltbild zerbrach. Was er im syrischen Rakka erlebt, konnte sein Gott Allah unmöglich befürworten. Doch als Ahmed dies dämmert, und er sich auf den Rückweg nach Europa macht, ist es für ihn bereits zu spät.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Robert Klement: Halbmond über Rakka. Verlag Jungbrunnen. 142 S., geb., 14,95 €.


Wie konnte aus dem »Bub von Stiege zwei«, wie ihn ...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: