Gabriele Oertel 18.10.2016 / Literatur
Buchmesse Frankfurt/Main

Der Antiheld

Peter Böhm ehrt einen Mann, den alle in der DDR zu kennen glaubten

Wie wird er sich manchmal gefühlt haben? Held zwar, doch irgendwie in der Versenkung verschwunden. Hoch dekoriert, aber nur im auserwählten Kreis zu besichtigen. Bewundert schon, aber vor allem von Schulklassen. Fest steht, sein Erfolg an der sogenannten unsichtbaren Front wurde Gegenstand von höchst angebundenen Pressekonferenzen und flimmerte später gar als DEFA-Knüller über die Leinwand. Doch der Mensch, der sich hinter dem bis zur Guillaume-Affäre 1974 wohl berühmtesten Aufklärer der jungen DDR in den 1950er Jahren verbarg, blieb fast fünf Jahrzehnte weithin unbekannt.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Peter Böhm: For eyes only. Die wahre Geschichte des Agenten Horst Hesse. Edition Ost. 255 S., br., 16,99 €.


Dass Peter Böhm mit seinem Buch »For eyes only - die wahre Geschichte des Agenten Horst Hesse« diese Lücke schließen will, is...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: