Karlen Vesper 18.10.2016 / Kultur
Buchmesse Frankfurt/Main

Ernüchternd

Étienne Balibar beäugte das zerstrittene Europa

»Sind wir Bürger Europas?«, fragte Étienne Balibar bereits zu Millenniumsbeginn. Der französische Philosoph, Jg. 1942, hoffte damals, dass sich eine europäische Staatsbürgerschaft entwickele. Die Erfahrungen der sogenannten Generation Erasmus schienen seine Hoffnung zu bestätigen. Nun aber ist Ernüchterung eingetreten, angesichts der mit der Finanz- und Wirtschaftskrise ausgebrochenen nationalen Egoismen und des erschreckenden Erstarkens rechter Parteien sowie last but not least ob des Brexits.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Étienne Balibar: Europa: Krise und Ende? Westfälisches Dampfboot. 276 S., br., 24,90 €.


Der Schüler von Louis Althusser und selbst Dozent an der Universität Paris-Nanterre analysiert in seinem neuen Buch, wie es dazu kommen konnte, dass Europa zerstritten ist wie nie zuvor seit den Anfängen der Staatengeme...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: