Irmtraud Gutschke 18.10.2016 / Literatur
Buchmesse Frankfurt/Main

Der Mensch bleibt Geheimnis

Margriet de Moor hüllt uns in die Stille einer Nacht

Nachts vor halb drei: Eine Frau schlüpft aus dem Bett. Barfuß, ohne Licht zu machen, steigt sie die Treppe hinunter. In der Küche nimmt sie Mehl, Eier, den Handmixer, die große und die kleine Schüssel - bald wird es nach Kuchen duften.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Margriet de Moor: Schlaflose Nacht. A. d. Niederl. v. Helga van Beuningen. C. Hanser. 127 S., geb., 16 €.


Wieder einmal denkt sie voll Dankbarkeit an ihren Mann, der damals den Backofen in Kopfhöhe einbaute und im Haus einen weichen Holzfußboden legte. Sie hört noch das kräftige, kurze Hämmern, sieht sich noch selbst, wie sie den Pfosten an der Kellertreppe strich und wie zufrieden sie mit der Farbe war, diesem Graugrün. »Schlaflose Nacht« - wir merken bald, sie gehört dem Erinnern, einem Erinnern, das so sanft und still ist, dass es uns staunen macht. Denn an sein...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: