Werbung

Bye bye, Fiete!

Rostock. Mit einem Fest wurden am Sonntag die drei Eisbären des Rostocker Zoos verabschiedet. Einer von ihnen ist der zweijährige Fiete, Publikumsliebling der Hansestadt. Die beiden anderen sind Eisbärmama Vilma und Oma Vienna. Grund für den Umzug ist der Neubau des sogenannten Polariums, in dem künftig Eisbären und Pinguine untergebracht werden sollen. Bis zur Fertigstellung 2018 müssen die Bären in anderen Tierparks unterkommen. Das knapp zehn Millionen Euro teure Haus soll zum 800. Stadtjubiläum fertig werden. dpa/nd Foto: dpa/Jens Büttner

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!