»Wir können Olympia«

Nach der Radsport-WM will der katarische Verbandspräsident Khalid bin Ali Al Thani mehr

Sheikh Khalid, Katar hat sich seit vielen Jahren auf die Rad-WM vorbereitet. Sie sollte die bisherige Krönung des gesamten Radsportengagements sein, das 2002 mit der Katarrundfahrt der Männer begann. Nun kamen aber so wenig Zuschauer. Was ist schiefgelaufen?

Es ist gar nicht so einfach, einen Kurs in Katar zu planen. Doha ist eine junge, schnell gewachsene Stadt. Man hat nicht eine dicht bevölkerte Innenstadt, durch die man den Kurs legen und damit viele Zuschauer unmittelbar anziehen kann. Wir haben uns deshalb für den Stadtteil The Pearl entschieden. Hier leben 90 000 Menschen, 80 Prozent davon sind Europäer. Wir haben gedacht, sie freuen sich, wenn Fahrer aus ihren Nationen vor der Haustür sind und kommen, um sie anzufeuern.

Das hat offenbar nicht geklappt.

Ich weiß auch nicht genau, woran es lag. Vielleicht waren es die Zeiten, dass die Leute zur Arbeit mussten. Generell muss man aber sagen, dass die ersten Tage bei Radweltmeisterscha...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: