Amnesty: Camp auf Nauru ist Folter

Bericht kritisiert Zustände in australischem Lager

Sydney. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft Australien Folter von Flüchtlingen und Asylsuchenden vor. Im von Australien betriebenen Flüchtlingslager im pazifischen Inselstaat Nauru seien Missbrauch und Selbstverletzungen an der Tagesordnung, heißt es in einem am Montag von Amnesty veröffentlichten Untersuchungsbericht. Der menschenunwürdige Umgang mit den rund 400 auf Nauru eingesperrten Menschen erfülle auch nach internationalem Recht den Tatbestand der Folter.

Die australi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: