Folke Havekost, Hamburg 19.10.2016 / Inland

Hamburg wird ein »gefährlicher Ort«

Polizei gibt mit Einsätzen gegen linke Projekte einen Vorgeschmack auf den G20-Gipfel

Die Balduintreppe am Hamburger Hafen führt von der Straße St. Pauli Fischmarkt zum höher gelegenen Teil der Hafenstraße. Die Stufen sind ein beliebter Umschlagsplatz für leichte Drogen, von dort hat sich der Handel teilweise auf angrenzende Straßen ausgeweitet. Seit einem halben Jahr agiert die »Task Force Drogen« der Polizei mit dem erklärten Ziel, die Dealer abzuschrecken und die Ausweitung des Handels einzudämmen. Auf St. Pauli sind nach einer Senatsanfrage der LINKEN bereits 10 000 Personenkontrollen durchgeführt worden. 350 Festnahmen und 71 Haftbefehle stehen zudem zu Buche.

Die unmittelbare Nähe der ehemals besetzten Hafenstraßen-Häuser zum Kleinhandel mit Drogen lässt die Polizei regelmäßig vermuten, dass die Händler in den Häusern und Höfen untertauchen. In der vergangenen Woche stürmten Drogenfahnder die »Volxküche« der Häusergruppe. Nach anderthalb Stunden, vier Festnahmen und einem versuchten Türaufbruch wurde der Eins...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: