Werbung

Igel überwintern lieber in Großstädten

Hamburg. Igel überwintern lieber in der Großstadt als auf dem Land. Der moderne Igel sei ein Städter, sagte Lisa Warnecke, Forschungspreisträgerin der Deutschen Wildtier Stiftung, am Dienstag in Hamburg: »Was er braucht, findet er in der Stadt: nämlich abwechslungsreiche Nahrung und einen sicheren Platz für den Winterschlaf.« Was die Ernährung angehe, sei die Versorgung in Metropolen sogar vielfältiger als auf dem Land. Die Biologin hat herausgefunden, dass neunmal mehr Igel in der Stadt leben als auf dem Land. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!