19.10.2016

Zum Schrein: Japanische Politiker tun es wieder

Tokio. Japanische Abgeordnete haben eine umstrittene Gedenkstätte besucht, in der neben Millionen Kriegstoten auch mehrere Kriegsverbrecher geehrt werden. Eine Gruppe von 85 Politikern suchte am Dienstag während eines viertägigen Herbstfestes den Yasukuni-Schrein in der Tokioter Innenstadt auf, um für die Toten des Zweiten Weltkriegs zu beten. Derartige Besuche führen regelmäßig zu empörten Protesten Chinas und Südkoreas, die schwer unter der japanischen Besatzung gelitten hatten. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken