Mehr Tests für selbstfahrende Autos

Berlin. Das Bundesverkehrsministerium will rund 80 Millionen Euro für den Ausbau von neuen Teststrecken für automatisiertes und vernetztes Fahren in Deutschland bereitstellen. Das sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Dienstag. Dobrindt stellte eine Zwischenbilanz zu einem Testfeld auf der A9 vor. Dort fahren seit einem Jahr Autos und Lkw mit automatisierten Systemen. Die Erfahrungen seien positiv. »Jetzt nehmen wir die komplexen Verkehrssituationen auf den Landstraßen und im Stadtverkehr in den Blick.« Dafür sei neben Versuchen in Hamburg, München, Dresden, Ingolstadt, Braunschweig und Düsseldorf auch ein Testfeld in Berlin geplant. Das Verkehrsrecht soll angepasst werden: So soll eine Blackbox aufzeichnen, wann der Computer gesteuert hat. Geplant ist auch eine Ethikkommission. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken