Werbung

Bauernaktivist in Honduras ermordet

Tegucigalpa. In Honduras haben Unbekannte einen prominenten Bauernaktivisten getötet. Die Angreifer eröffneten am Dienstag in der Ortschaft La Confianza das Feuer auf José Ángel Flores, wie die Kriminalpolizei mitteilte. Ein zweiter Mann wurde bei dem Anschlag verletzt. Flores hatte zuletzt mehrfach Morddrohungen erhalten. Er engagierte sich in der Region Aguán gegen Großgrundbesitzer und Konzerne, die Ölpalmen anbauen. In Honduras kommt es immer wieder zu solchen Angriffen. Im März war Berta Cáceres erschossen worden, die gegen den Bau eines Wasserkraftwerks kämpfte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen