Palästinenserin von Grenzpolizei erschossen

Tel Aviv. Israelische Grenzpolizisten haben im Westjordanland eine 19-jährige Palästinenserin erschossen. Die Frau aus dem Dorf Assira Schamalije soll versucht haben, mit einem Messer auf einen Beamten einzustechen. Sie hatte sich dem Wachmann am Kontrollpunkt an der Tapuach-Kreuzung südlich von Nablus genähert, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Weil sie nicht auf Warnungen reagiert habe, hätten die Beamten sie erschossen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung