Mutmaßlicher russischer Hacker festgenommen

Prag. Bei einem gemeinsamen Einsatz mit der US-Bundespolizei FBI hat die tschechische Polizei in Prag einen Russen unter dem Verdacht der Cyberkriminalität gegen die USA festgenommen. Die tschechische Polizei teilte am Mittwoch mit, dass der russische Staatsbürger in einem Hotel im Zentrum der tschechischen Hauptstadt gefasst worden sei, wo er mit seiner Freundin übernachtete. Dem Verdächtigen werde vorgeworfen, Hackerangriffe auf Ziele in den USA ausgeführt zu haben. Wann genau er festgenommen wurde und um wen es sich handelte, wurde nicht mitgeteilt. Im Polizeigewahrsam erlitt er einen Zusammenbruch und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Behörden würden sich nun alsbald mit seiner möglichen Auslieferung an die USA beschäftigen, hieß es weiter. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung