Rechter Terror gegen Geflüchtete

Bundeskriminalamt: Fast 800 Angriffe

Berlin. Seit Jahresbeginn hat es in Deutschland nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) fast 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Bis Mitte Oktober wurden demnach 797 solcher Straftaten registriert. »Rechtsmotivierte Täter sind für 740 dieser Übergriffe verantwortlich«, teilte das BKA am Mittwoch mit. Bei 57 Delikten könne eine politische Motivation noch nicht sicher ausgeschlossen werden. Demnach gab es bis zum Stichtag am 17. Oktober 320 Fälle von Sachbeschädigung und 180 Propagandadelikte. Zudem wurden 137 Straftaten gezählt, bei denen die Angreifer Gewalt anwendeten.

Dem Bundeskriminalamt zufolge gab es bis Mitte Oktober zudem 61 Brandstiftungen und zehn Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz. In vier Fällen kam es zu Sprengstoffexplosionen. Den Zahlen zufolge kam es 2015 zu einem sprunghaften Anstieg der Straftaten gegen Asylunterkünfte. Im vergangenen Jahr zählte das BKA 1031 solcher Straftaten. In den Jahren 2014 und 2013 wurden 199 beziehungsweise 69 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte registriert. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken