Mit dem Ohr an der Basis

Wie im Wahlkampf zum Abgeordnetenhaus versprochen, versucht die Linkspartei soziale Bewegungen stärker einzubeziehen

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Wahlquartier der Linkspartei ist Geschichte. Das Social-Media-Team beispielsweise, das an dieser Stelle während des Wahlkampfes die sozialen Netzwerke im Internet bearbeitet hatte, ist längst wieder abgezogen. An der Wand im Erdgeschoss des Karl-Liebknecht-Hauses hängt zwar noch das Auftaktplakat der am Ende erfolgreichen Kampagne mit der Frage »Wem gehört die Stadt?«. Inzwischen ist aber auch die Antwort bekannt: » DIE LINKE ... und die Stadt gehört Euch!«

Ganz geschlossen sind die Räumlichkeiten allerdings nicht. Vielmehr wurden sie umfunktioniert: Statt um Wahlplakate, Strategien und Kampagnen geht es jetzt um die laufenden Koalitionsverhandlungen. »Koalitionsvertrags-Organisationsbüro« hat die Landesgeschäftsführerin der Linkspartei, Katina Schubert, die neue Einrichtung vor kurzem auf einer Parteiversammlung getauft. Parteiintern heißt der Ort »Backoffice«. Es handelt sich um ein Büro, in dem im Hintergrund der fachspezif...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.