VW will Ingenieure wohl länger arbeiten lassen

Wolfsburg. VW-Markenchef Herbert Diess hat für Tausende Fachkräfte des Autobauers eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit um 14 Prozent ins Spiel gebracht. Diess sprach bei einer Betriebsversammlung in Wolfsburg am Donnerstag von einer 40-Stunden-Woche für die Mitarbeiter in der Technischen Entwicklung (TE). Bisher gilt dort laut VW-Haustarif die 35-Stunden-Woche. Details zu der Aussage gab es zunächst nicht. Fraglich ist, ob Diess die 40-Stunden-Woche als eine Forderung versteht oder nur als eine Option nannte, ob er damit Lohnausgleich verknüpfen will oder nicht und an welchen Zeithorizont erdenkt. Der Haustarif läuft noch gut ein Jahr. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung