Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Benefiz für Umbau

Jahrelang hat sich die Renovierung der Staatsoper Unter den Linden verzögert - jetzt sollen bald die Handwerker aus- und die Künstler wieder einziehen. Zu einem letzten Benefizkonzert zugunsten der Renovierung treten an diesem Sonntag (20 Uhr) die Starsängerin Cecilia Bartoli und Generalmusikdirektor Daniel Barenboim sowie die Staatskapelle Berlin in der Philharmonie gemeinsam auf. Auf dem Programm stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn.

In den vergangenen Jahren hatten Staatsoper und Staatskapelle immer wieder mit Sonderkonzerten und hochkarätigen Künstlern - von Martha Argerich bis Zubin Mehta - Geld für den rund 400 Millionen Euro teueren Umbau gesammelt.

Die Lindenoper soll im kommenden Jahr wieder öffnen. Weitere Benefizkonzerte sind jedenfalls nicht geplant. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln