Werbung

Leidenschaft ohne Grenzen und Konkurrenz

Während die westliche Wahrnehmung des russischen Theaters von altmodischen, klassischen Formaten und Inhalten geprägt ist, brodelt es derzeit in Moskaus Kulturszene. Deren Protagonisten experimentieren mit Sprache, Form und Inhalt und definieren Genres neu. Einen Eindruck davon vermittelt ab diesem Freitag das Festival »Russischer Theaterfrühling«, das bis zum 8. November sechs russische Produktionen zeigt.

Mit dabei ist eines der meistdiskutierten russischen Stücke der Saison: »24+« (Foto) fragt, wie Liebe und Leidenschaft ohne Grenzen und Konkurrenz lebbar sind. Im Rahmenprogramm wird kulturpolitisch über die Kunstfreiheit und moderne Ausdrucksformen debattiert. Spielorte sind das Theaterforum Kreuzberg, das Theater unterm Dach in Prenzlauer Berg und das Kühlhaus Berlin in Kreuzberg. nd Foto: Mediaost

Termine und weitere Infos online unter: www.mediaost.de/aktuelles/

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!