In Rumänien regieren die Technokraten

Die Brandkatastrophe in Bukarest vor einem Jahr hat Parteipolitiker aller Couleur nachhaltig diskreditiert

  • Von Silviu Mihai, Bukarest
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wie lange kann ein Land ohne Parteien regiert werden? Der Praxistest läuft derzeit in Rumänien. Es war eines dieser Ereignisse, dessen weitreichende Folgen erst im Nachhinein richtig erkannt werden können. Am 30. Oktober 2015 meldeten die rumänischen Nachrichtensender am späten Abend zunächst einen Brand in einem Bukarester Musikklub: Es gebe einige Verletzte, die Feuerwehr sei im Einsatz vor Ort, eigentlich nichts Außergewöhnliches. Doch kurz darauf war schon die Rede von Todesopfern, deren Anzahl nicht aufhörte zu steigen und schließlich 64 erreichte. Und es war die Rede auch von Schlampereien bei den Brandschutzkontrollen, von erkauften Genehmigungen, von korrupten Beamten und Bürgermeistern und von seit Jahren unterfinanzierten Krankenhäusern, die mitten in der Hauptstadt die Verletzten nicht behandeln konnten, weil es an Ausstattung und Personal mangelte.

Der Brand legte alle unerledigten Hausaufgaben der rumänischen Gesellsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.