In Rumänien regieren die Technokraten

Die Brandkatastrophe in Bukarest vor einem Jahr hat Parteipolitiker aller Couleur nachhaltig diskreditiert

  • Von Silviu Mihai, Bukarest
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wie lange kann ein Land ohne Parteien regiert werden? Der Praxistest läuft derzeit in Rumänien. Es war eines dieser Ereignisse, dessen weitreichende Folgen erst im Nachhinein richtig erkannt werden können. Am 30. Oktober 2015 meldeten die rumänischen Nachrichtensender am späten Abend zunächst einen Brand in einem Bukarester Musikklub: Es gebe einige Verletzte, die Feuerwehr sei im Einsatz vor Ort, eigentlich nichts Außergewöhnliches. Doch kurz darauf war schon die Rede von Todesopfern, deren Anzahl nicht aufhörte zu steigen und schließlich 64 erreichte. Und es war die Rede auch von Schlampereien bei den Brandschutzkontrollen, von erkauften Genehmigungen, von korrupten Beamten und Bürgermeistern und von seit Jahren unterfinanzierten Krankenhäusern, die mitten in der Hauptstadt die Verletzten nicht behandeln konnten, weil es an Ausstattung und Personal mangelte.

Der Brand legte alle unerledigten Hausaufgaben der rumänischen Gesellsc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 607 Wörter (4208 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.