Sachsen-Anhalt: Jeder zehnte Schulabgänger ohne Abschluss

Halle. In Sachsen-Anhalt haben in diesem Sommer 9,7 Prozent aller Schulabgänger nicht einmal den Hauptschulabschluss erreicht. Insgesamt blieben 1663 junge Menschen ohne Abschluss, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte. Von den Abgängern haben demnach 548 das Abschlusszeugnis der Schule für Lernbehinderte und 280 das Abschlusszeugnis der Schule für geistig Behinderte erhalten. 835 Schüler hätten die allgemeinbildenden Schulen mit einem Abgangszeugnis und ohne Abschluss verlassen. 2015 blieben noch mehr Schulabgänger ohne Abschluss, damals waren es laut Statistiker 10,6 Prozent. Sachsen-Anhalt kämpft seit Jahren darum, dass mehr junge Menschen einen Abschluss schaffen. Das Land schneidet im bundesweiten Vergleich besonders schlecht ab. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung