Bundeswehr mit Start von Youtube-Serie zufrieden

Parow. Die Bundeswehr hat die knapp acht Millionen Euro Ausgaben für die Realitiy-Dokumentation »Die Rekruten« und eine damit verbundene Werbekampagne verteidigt. Der Youtube-Kanal verzeichne innerhalb von einer Woche mehr als eine Million Klicks, sagte der Kommunikationschef für die Arbeitgebermarke Bundeswehr, Dirk Feldhaus, am Dienstag in Parow. »Das zeigt uns, dass wir das Geld gut investiert haben.« Von Dienstag an wirbt die Bundeswehr in der täglichen Dokumentation um junge Soldaten, indem sie die Ausbildung und das Leben von zwölf Rekruten der Marinetechnikschule abbildet. Die Reality-Dokumentation und deren Kosten waren von Politikern der Grünen und LINKEN kritisiert worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung