Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erst ein Überblick - dann Einzelfallprüfung

Schwerin überprüft Waffenbesitz von »Reichsbürgern«

Schwerin. Die Stadt Schwerin überprüft nach dem tödlichen Schuss eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Bayern den legalen Waffenbesitz von »Reichsbürgern« in der Landeshauptstadt. Dabei gehe es zunächst um einen Überblick, ob die rund 30 bis 40 der Verwaltung bekannten Betroffenen legal im Besitz meldepflichtiger Waffen sind, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Einzelfallprüfungen würden, wenn nötig, folgen.

Die »Reichsbürger« seien der Stadtverwaltung dadurch aufgefallen, dass sie bei der Meldebehörde Pässe oder Personalausweise zurückgeben oder Bescheide und Steuern nicht anerkennen wollten. Die Stadt Schwerin gehe das Thema offensiv und präventiv an, sagte die Sprecherin. Zuvor hatte der NDR darüber berichtet.

Die Kommunen haben bislang allerdi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.