Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Freie Fahrt in die Prignitz

Verkehrsvertrag sichert Bahnbetrieb im Nordwestbrandenburg-Netz für zwölf Jahre

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Schnittig sieht er aus, der neue Triebwagen mit dem weißen Schriftzug »Prignitz Express« auf dem leuchtenden Rot des DB-Regionalverkehrs. »Er fährt sich gut, naja, anders jedenfalls als das bisherige Modell«, sagt Elke Kaczmarek. Sie ist die erste Lokführerin überhaupt im Nordwestbrandenburg-Netz, die diesen Zug fährt - selbst wenn es zunächst einmal nur vom Instandsetzungswerk Neuruppin bis Neuruppin-Rheinsberger Tor sind und dann noch mal ein paar Kilometer weiter bis Neuruppin-West.

Die Ausfahrt des VT 648, vom Hersteller Alstom als Coradia LINT 42 bezeichnet, am Mittwoch war Premiere und Generalprobe in einem. Nach erfolgter technischer Aufrüstung wurde der »Leichte Innovative Nahverkehrs-Triebwagen« (LINT) an diesem Tag in Neuruppin erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt. Generalprobe, weil die ersten zwei neuen Fahrzeuge erst mit dem Fahrplanwechsel ab 11. Dezember zunächst auf der Regionalbahnlinie RB 55 und ab Ende Dezember auc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.