Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lügen über die menschliche Gier

Von der Gefahr des Psychologisierens und warum Soziales dabei oft verschleiert wird

Psychologen sollten wachsam sein gegen das Psychologisieren: den Versuch, gesellschaftliche Missstände zu verschleiern, indem seelische Motive als einzige Erklärung ins Spiel gebracht werden. Ein Beispiel dafür ist mir neulich besonders aufgefallen, vielleicht weil ich kurz zuvor einen mitreißenden Roman gelesen hatte: The Poisonwood Bible (Die Giftholzbibel) von Barbara Kingsolver. Die Erzählung beginnt 1958 im Kongo während des Übergangs von der belgischen Kolonie zum unabhängigen Staat. Der Dünkel des Kolonialismus spiegelt sich in dem Dünkel eines evangelikalen amerikanischen Missionars, der mit seinen vier Töchtern und seiner gehorsamen Frau eine Missionsstation übernimmt und seinen Mangel an Einfühlung für die fremde Kultur durch Moralpredigten und familiäre Gewalt ersetzt.

Eines der Mädchen verliebt sich in einen Parteigänger des ersten Regierungschefs des Kongo, Patrice Lumumba, und erlebt, wie durch die Aktivitäten der Ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.