USA stimmen auch über Marihuana ab

Neben Präsidentschaftswahlen am 8. November auch viele Volksbegehren / In Kalifornien könnte Droge legalisiert werden

  • Von Max Böhnel, New York
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bei den Wahlen in den USA geht es am 8. November nicht nur um den Sitz im Weißen Haus und einen Großteil des Kongresses, sondern auch um regionale und lokale Ämter. In vielen Bundesstaaten stimmen die USA-Bürger auch in Volksbegehren über Themen mit Auswirkungen im ganzen Land ab. Allen voran steht die Freigabe von Marijuana.

So viele Amerikaner stimmten noch nie über die Legalisierung von Marijuana ab: in den fünf Staaten Arizona, Kalifornien, Maine, Massachusetts und Nevada geht es um die Freigabe, in Florida, Arkansas und North Dakota um den Gebrauch der Pflanze aus medizinischen Gründen. Bisher gibt es Marijuana als verschreibungspflichtige Medizin mit strengen Auflagen in 25 Einzelstaaten. Als Genussmittel entkriminalisiert kommt es bisher nur einem Bruchteil der Bevölkerung zugute, in den bevölkerungsarmen Staaten Alaska, Colorado, Oregon, Washington State und dem Distrikt Columbia (Washington D.C.).

Alle Augen richten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.