Werbung

Land ordnet Stallpflicht für Geflügel an

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Wegen der Vogelgrippegefahr hat Brandenburg für Geflügel ab sofort Stallpflicht angeordnet. Der Erlass des Landestierarztes gilt allerdings nicht landesweit, sondern für ausgewiesene Risikogebiete, wie das Verbraucherschutzministerium in Potsdam nach einer Telefonkonferenz der märkischen Amtstierärzte am Freitag mitteilte. So gilt die Stallpflicht für Geflügelhalter beispielsweise in der Niederung der Unteren-Havel-Wasserstraße (Havelland), im Uferbereich der Peitzer Seen (Spree-Neiße) und im Umfeld des Nationalparks Unteres Odertal (Uckermark). Dieser Schritt sei als Vorsichtsmaßnahme wegen der räumlichen Nähe zu Mecklenburg-Vorpommern geboten, weil dort der hochansteckende Virus H5N8 nachgewiesen wurde, hieß es. Auch auf der polnischen Seite der Oder im Stettiner Raum wurden verendete Vögel entdeckt, bei denen derselbe Virustyp gefunden wurde. Auf Brandenburger Territorium gebe es bislang keinen Verdachtsfall, hieß es. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen