Rot-rot-grüne Woche der Entscheidung

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Verhandler der möglichen rot-rot-grünen Senatskoalition biegen auf die Zielgerade ein. Bis zum Mittwochnachmittag sollen die Gespräche abgeschlossen sein, so ist es zumindest aus Kreisen der Verhandlungsdelegation zu hören. Abgearbeitet werden muss noch die sogenannte Dissens-Liste stehen. Dorthin wurden die strittigen Projekte geschoben, über die es keine abschließenden Beschlüsse der drei möglichen Partner gab. Für die Linkspartei etwa stehen dabei wichtige Projekte im Fokus wie etwa die Subventionierung von Mieten oder die Höhe der Investitionen, die in die marode Infrastruktur unter anderem von Schulen fließen sollen.

»Bezüglich der Investitionen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 313 Wörter (2170 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.