Bedroht, beschimpft, geschlagen

Viele Lehrer werden Opfer von Schülergewalt

Düsseldorf. Fast ein Viertel der Lehrer in Deutschland ist nach eigenen Angaben schon einmal beschimpft, bedroht und gemobbt worden. 23 Prozent gaben einer Forsa-Umfrage zufolge an, dass sie an ihrer Schule selbst Opfer psychischer Gewalt durch Schüler, Eltern oder Kollegen geworden seien, wie der Verband Bildung und Erziehung (VBE) am Montag in Düsseldorf mitteilte. Sechs Prozent Prozent wurden sogar schon körperlich angegriffen.

Insgesamt berichtete rund jeder fünfte befragte Lehrer (21 Prozent) von Fällen körperlicher Gewalt gegen Kollegen in den vergangenen fünf Jahren, etwa durch Schlagen, Treten, Boxen oder geworfene Gegenstände. Mehr als jedem Zweiten (55 Prozent) sind aus den vergangenen Jahren Bedrohungen, Beleidigungen und andere psychische Attacken gegen Lehrer bekannt. In erster Linie ging die Gewalt demnach vo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 390 Wörter (2710 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.